Warum bist du zu 3rd-eyes analytics gestossen?  Was hat dich sofort überzeugt?

Nach vielen Jahren in grossen Unternehmen in der Finanzbranche wollte ich ein neues Arbeitsumfeld kennen lernen. Software und Fintech sind die Themen der Zeit und 3rd-eyes analytics ist mit seiner Lösung sehr gut positioniert. Die Art und Weise, wie hier vom Kunden aus gedacht und entwickelt wird, finde ich sehr inspirierend.

Was machst du wenn du nicht arbeitest?

Mit Familie und Freunden zusammen sein, Rennradfahren und Laufen, Fussball (passiv) 😉

Was ist deine Motivation?

Jeden Tag etwas neues lernen und den eigenen Horizont erweitern.

Was möchtest du mit 3rd-eyes analytics erreichen?

Ich möchte unsere Lösung zu einem Standard im Wealth Management entwickeln, unsere Kunden mit Qualität und Service überzeugen und bisher nur institutionellen Grosskunden vorbehaltene, professionelle Methoden einem grossen Kundenkreis zugänglich machen.

Was war dein persönlicher Höhepunkt mit 3rd-eyes analytics?

Da ich erst im Januar 2020 angefangen habe, ist es vielleicht noch etwas früh für ein solches Resümee. Der kollegiale und unkomplizierte Umgang untereinander, die Motivation die gemeinsamen Ziele zu erreichen und die flexible Arbeitsweise sind für mich ein Highlight.

Du bist gerne mit deinem Rad (oder Velo, wie wir in der Schweiz sagen) unterwegs. Steile Berge mit dem Rad erklimmen, vielleicht noch bei sommerlichen Temperaturen, was soll das?

Es ist einfach faszinierend, was man mit eigener Muskelkraft erreichen kann, sowohl in der Höhe, als auch in der Distanz…